Kein Ende der Preiswelle bei Immobilien in Sicht

Zahlreiche Anleger setzen im Zuge der Euro-Schuldenkrise und der damit verbundenen Unsicherheiten in diesen Tagen auf Immobilien. Der Immobilienmarkt in Deutschland verzeichnet seit Monaten einen regelrechten Boom und kann auf eine beachtlich steigende Nachfrage verweisen.

Dabei sind vor allem die Immobilien in deutschen Großstädten ausgesprochen beliebt. Sie rücken auch bei ausländischen Investoren zunehmend in den Fokus und werden Objekten in anderen europäischen Metropolen vorgezogen.

Doch die starke Nachfrage nach Immobilien in Deutschland hat auch ihre Schattenseiten. Seit Monaten kann sich bei den Immobilien eine regelrechte Preiswelle durchsetzen. In vielen Regionen sind die Preise erheblich gestiegen. Dabei setzen sich die Preissteigerungen nicht nur bei den zahlreichen Einfamilienhäusern durch, sondern sind auch bei Eigentumswohnungen deutlich zu erkennen.

Nach Einschätzungen von Experten ist ein Ende der Preiswelle weiterhin nicht in Sicht. Dazu tragen auch die Baufinanzierungen bei, die auch weiterhin zu sehr günstigen Zinsen in Anspruch genommen werden können. Das niedrige Zinsniveau soll auch in den kommenden Monaten erhalten bleiben.

Verwandte Artikel:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>